Kapazitätsvermarktung

Problemlos transportieren, selbst beim Ausfall eines Systems.

Sollten einmal unsere Kapazitäts­vermarktungs­systeme ausfallen, informieren wir den Energiemarkt mit einer Urgent Market Message (UMM) unter dem Betreff „IT-Störung bzgl. des Kapazitäts­vermarktungs­prozesses“. Dazu bieten wir ein Ersatzverfahren an.

UMM Tool

Ersatzverfahren für Kapazitäts­buchungen an Grenz- und Marktgebiets­übergangspunkten sowie an Speicherpunkten bei Vorliegen eines Falles nach § 1 Ziff. 1 S. 4 SEAV (IT-Systemausfall)

Wir bieten Ihnen die Übernominierung als automatisiertes Ersatzverfahren an, wenn die Primärkapazitätsplattform oder die verbundenen Systeme ausfallen. Dabei richten wir uns nach § 1 Ziffer 1 S. 4 unserer Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag. Netzpunkte, an denen die Übernominierung bereits aktiv ist, entnehmen Sie der Market Message mit dem Betreff „Übernominierung" oder Sie finden diese im Bereich Marktinformation.

Es gelten die Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System).

Netzzugangsbedingungen / pdf / 561.73 KB

Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System)

Version 11 (31.03.2020) gültig ab 01.10.2020