Netzprodukte

Störungsfreier Gas­transport: alles eine Frage der Anbohr- und Stopple-Technik.

Für unsere Kunden ist es entscheidend, dass unser Transportnetz möglichst ununterbrochen Gas durchleitet. Normalerweise werden Leitungen außer Betrieb genommen, wenn es größere Eingriffe in das Gastransportnetz gibt. Etwa wenn neue Leitungen oder Armaturen installiert werden. Normalerweise.

Wir wollen für einen reibungslosen Netzbetrieb sorgen. Dafür nutzen wir die Anbohr- und Absperr-Technik (Stopple-Technik).

Mit der Anbohrtechnik richten wir neue Leitungen ein – ohne Unterbrechung der Gasdurchleitung. Dafür schweißen wir ein geteiltes Abzweig-T-Stück auf, das unter Druck angebohrt wird.

Mit den so genannten Stopplegeräten können wir Teile der Rohrleitung unter Druck absperren. Das Gas wird dann über mobile Bypass-Leitungen transportiert. Gut fürs Klima: Gasverluste und Methanemissionen werden bei dieser Absperrtechnik vermieden.

So haben wir in den letzten 45 Jahren europaweit rund 1.500 Arbeiten an Hochdruckleitungen bis 100 bar durchgeführt. Ohne dass es unsere Kunden gemerkt haben.

Leistungsmerkmale:

  • Anbohren bis DN 1400 und DP 100
  • Absperren (Stopplen) bis DN 1200 und DP 100
  • Mobile Bypass-Leitungen bis DN 150 und DP 100
  • Qualitative Schweißtechnik nach DVGW GW 350
  • Zertifiziert nach ISO 9001
  • Kundenspezifische Lösungsentwicklung
  • Bedarfsgerechter Komplett-Service
Broschüre / pdf / 1.90 MB

Transportsicherung und Klimaschutz

Stoppletechnik / Bauteilfertigung / Schweißtechnik / Prüftechnik / Mobile Verdichter, Mobile Erdgasversorgung, Stand Februar 2020

Broschüre / pdf / 1.16 MB

Anbohr- und Absperrtechnik

Transportsicherung und Klimaschutz, Datenblatt, Stand Februar 2020

Reparaturarbeiten ohne Erdgasverlust

Wirtschaftlich und umweltfreundlich mit mobilem Verdichter

Reibungslose Gas­versorgung sichern

Ihre mobile Gasdruck-Regel- und Mess­anlage kommt

Mobile Erdgasversorgung

Sie brauchen Erdgas — ohne Pipeline. Wir machen bei Ihnen Station.