Verantwortung

Unsere Reduktionsziele bei den Treibhausgasemissionen  

OGE steht zum Klimaschutz: Wir streben an, unsere Treibhausgasemissionen beim Gastransport bis 2025 um 45% gegenüber 2009 zu senken. Damit möchten wir einen weiteren Beitrag zur Transformation in Richtung Klimaneutralität leisten und unserer Verantwortung für die Energiewende gerecht werden.  

OGE Betriebsstelle und Verdichterstation Waidhaus

Mit unserem rund 12.000 km langen Leitungsnetz und den 22 von uns betriebenen Verdichterstationen gestalten wir die Energieversorgung in Deutschland mit. Wir gehören mit unserer Infrastruktur zu den führenden europäischen Fernleitungsnetzbetreibern. Dabei ist es uns besonders wichtig, einen entscheidenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende in Deutschland und Europa zu leisten und zum Klimaschutz beizutragen.

Warum ist die Reduzierung von Treibhausgasemissionen wichtig?

Der Ausstoß von Treibhausgasen (THG) wie z. B. CO2 ist ein Faktor für den vom Menschen verursachten Klimawandel und muss weiter reduziert werden. Deutschland hat es sich zum Ziel gemacht, bis 2045 klimaneutral zu sein. Wir müssen auf dem Weg dorthin also stetig unsere THG-Emissionen senken. THG-Emissionen entstehen in vielen Bereichen des menschlichen Lebens. Zum Beispiel in der Landwirtschaft, durch den Straßenverkehr, in der Energieerzeugung und auch beim Gastransport.

Hier entstehen die THG-Emissionen in Deutschland

 Zahlen aus den Jahren 2019/2020

Quelle: UBA (2021a), Klimaschutz in Zahlen, Seite 26 + 29. 

Die Energiewirtschaft ist mit 30 Prozent für den größten Anteil der Emissionen in Deutschland verantwortlich. Im Jahr 2020 betrug ihr Treibhausgasausstoß 221 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente. Gegenüber dem Niveau von 1990 entspricht das einer Reduktion um 53 Prozent. Die Emissionen in der Energiewirtschaft entstehen bei der Verbrennung fossiler Energieträger zur Bereitstellung von Strom und Wärme sowie in Raffinerien und im Pipelinetransport fossiler Energieträger. Zudem werden der Energiewirtschaft sogenannte diffuse Emissionen zugerechnet. Diese entstehen zum Beispiel durch die Freisetzung von Grubengas aus stillgelegten Bergwerken oder Methan beim Erdgastransport.

So entwickeln sich die THG-Emissionen in der Energiewirtschaft in Deutschland

Quelle: UBA (2021a), Klimaschutz in Zahlen, Seite 29. 

Bis zum Jahr 2030 sollen die Treibhausgasemissionen des gesamten Energiesektors auf 108 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente sinken. OGE stellt sich dieser Herausforderung: Wir streben an, unsere Treibhausgasemissionen in den kommenden Jahren weiter deutlich zu reduzieren.

Wo entstehen THG-Emissionen durch unseren Gastransport?

Zum einen benötigen wir Energie, um das Gas von A nach B zu bekommen. Das ist erstens Erdgas, um vor allem Turbinen anzutreiben, die das Gas durch unser Netzsystem befördern. Das ist zweitens Strom für unsere elektrischen Verdichter und zum Betrieb unserer Anlagen. Dieser Energiebedarf verursacht CO2-Emissionen. Drittens entstehen beim Gastransport auch in geringem Maß Methanemissionen, zum Beispiel wenn wir Wartungsarbeiten an einzelnen Netzabschnitten durchführen. Zu Methanemissionen finden Sie hier zusätzliche Informationen. 

Unsere Ziele bei der Reduktion der Treibhausgas­emissionen

Um unsere gemeinsamen Klimaziele in Deutschland und Europa zu erreichen, müssen wir THG-Emissionen in allen Bereichen einsparen. Daher setzen wir uns bei OGE ambitionierte Reduktionsziele.

 

Wir streben an, bis 2025 45% weniger THG-Emissionen zu verursachen im Vergleich zum Jahr 2009. Deshalb werden wir überall dort aktiv, wo unser Gastransport Emissionen verursacht.

Wir haben notwendige Maßnahmen zur Emissionsreduzierung ermittelt und wenden diese an. Dazu gehören z. B. die Beschaffung von Ökostrom für unsere elektrisch angetriebenen Verdichter und für das gesamte Unternehmen sowie Biomethan als ein Bestandteil unseres Treibgasbedarfs. Um die Methanemissionen zu reduzieren, setzen wir z. B. mobile Verdichter ein. Wir werden darüber hinaus die Effizienz unseres Netzes und der von uns betriebenen Anlagen sukzessive verbessern. 

OGE wird in den kommenden Jahren seine Treibhausgasemissionen aktiv reduzieren nach dem Grundsatz: vermeiden, reduzieren und erst dann kompensieren. Sollten die von uns geplanten Maßnahmen dennoch nicht ausreichen, werden wir Emissionsminderungszertifikate für den Klimaschutz erwerben. 

Mit diesen Maßnahmen werden wir unser Ziel erreichen und so den Gastransport im OGE-Netz emissionsärmer gestalten.


Weitere Informationen zu Methanemissionen finden Sie hier.